Freizeitnetzwerk der Offenen Hilfen

Offene Hilfen: Die sind für mich da


Die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Schweinfurt beraten und entlasten Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen.
Die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Schweinfurt beraten und entlasten Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen.
Die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Schweinfurt beraten und entlasten Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen.

Die Offenen Hilfen gehören zur Lebenshilfe Schweinfurt.

Was machen die Offenen Hilfen?

  • Die Offenen Hilfen beraten Menschen mit Behinderung.
    Zum Beispiel:
    Jemand möchte Informationen zum Schwerbehinderten-Ausweis.
    Die Offenen Hilfen informieren ihn.

  • Die Offenen Hilfen entlasten Angehörige.
    Zum Beispiel:
    Angehörige können einen Menschen mit Behinderung nicht betreuen,
    weil sie etwas Wichtiges erledigen müssen.
    Dann kommen die Mitarbeiter der Offenen Hilfen.
    Sie betreuen den Menschen mit Behinderung.
    Sie unternehmen etwas mit ihm.
    Sie verbringen Zeit mit ihm.

  • Die Offenen Hilfen sind für Geschwister von Menschen mit Behinderung da.
    Zum Beispiel:
    Ein Bruder oder eine Schwester eines Menschen mit Behinderung
    braucht jemanden zum Reden.
    Bei den Offenen Hilfen finden sie jemanden, der ihnen zuhört.
    Sie treffen andere Geschwister von Menschen mit Behinderung.

  • Die Offenen Hilfen helfen, Neues zu lernen:
    Zum Beispiel:
    Ein Mensch mit Behinderung möchte Englisch lernen.
    Ein Mitarbeiter der Offenen Hilfen unterstützt dabei.

  • Die Offenen Hilfen laden zu Veranstaltungen ein.

 

Für die Offenen Hilfen arbeiten ungefähr 300 Menschen.

Sie unterstützen Menschen mit Behinderung.

Sie arbeiten ehrenamtlich.

Das heißt sie bekommen für ihre Arbeit kein Geld oder nur sehr wenig Geld.

Hier gibt es mehr Informationen über die Offenen Hilfen: